НОВОСТИ      18.06.2019

«Bunter Basar» am Issykkulsee

Seit vielen Jahren organisiert „Volksrat der Deutschen der Kirgisischen Republik“  in den Sommerferien am Issyk-Kulsee  die Sommersprachcamps für Jugendliche aus Kirgistan. In diesem Jahr waren zum Sommersprachcamp „Bunter Basar“  Aktivisten des  Jugendklubs «Vorwärts» in Almaty im Rahmen des Programms der grenzüberschreitenden Partnerschaft eingeladen. Stellvertreterin des Vorsitzenden des Jugendclubs Kristina Libricht  möchte in diesem Artikel  ihre Endrücke über Camp teilen. 

 

Das Thema dieses Camps wurde  bewusst gewählt, weil Basar immer eine besondere Rolle im Mittelasien spielte. Um ihn herum bildete sich das gesamte wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben der lokalen Bevölkerung.  Junge Vertreter der Deutschen Kirgistans und Kasachstans hatten die Gelegenheit  in die  Basarwelt einzutauschen, für ihre Arbeit Geld zu kriegen, das auch einen besonderen Namen trug „BB“- Abkürzung von „Bunter Basar“, aber unter der Jugend wurde als „Bebeschki“ genannt.

Ich möchte auf besonderen Veranstaltungsort des Camps hinweisen. Issykkul ist der größte und  der schönste See in Kirgistan, der uns mit seiner Natur, frische Luft, klares Wasser, eine Vielzahl von Pflanzen sehr fasziniert.

Das Leben im Lager war voll von Ereignissen und Veranstaltungen. Alle Teilnehmer wurden in drei Gruppen nach den Workshops „Tanzen“ „Taekwondo“, „Chor“   geteilt. Jede Minute war mit  den wissenswerten und interessanten Beschäftigungen  geplant. Morgens machten wir  rhythmische Gymnastik, damit wir uns  munter zum Frühstück fühlten. Nach dem Frühstück  besuchten wir  Workshops. Danach hatten wir  freie Zeit, die wir beim diesem schönen Wetter gern am Strand verbrachten. Nach dem Mittagessen begann Deutschunterricht  –  3 Stunden, den wir auch sehr gern besuchten,  weil die Lehrer den Unterricht jeden Tag so bauten, dass wir uns nicht langweilten können.Keine Minute verging verschwendet, so erarbeiteten wir  eine riesige Menge an Material. Alles wurde sehr interessant, verständlich und nachvollziehbar. Abends waren immer Abendveranstaltungen, die sehr  interessant  für die Jugendliche waren : Kinoabend, Spielabend, «Basar» u. a.

Neben Workshops und Deutschunterricht  wurde einen Ausflug nach der  Stadt Karakol geplant. Wir besuchten das Przewalskij-Museum, in dem sich fast zweitausend Exponate, darunter persönliche Fotos, Dokumente, Zeichnungen, Auszeichnungen, persönliche Sachen des Reisenden, sowie eine einzigartige Ausstellung der Tier-und Pflanzenwelt gesammelt war. Danach besuchten wir   Swjato-Troizkaja-orthodoxe Kirche, die als großartiges historisch-architektonisches Denkmal in Kirgistan gilt. Anschließend besuchten wir alte Moschee, die ohne einen einzigen Nagel und Metallklammern  gebaut wurde.

Die Workshopsgruppen bereiteten sich zur Abschlussveranstaltung vor, an deren wir besondere Gäste vom Volksrat und GIZ hatten. Tänzer bereiteten Flashmob vor, Sänger – lernten Lieder in drei Sprachen: Russisch, Kirgisisch und Deutschen, und die Sportler  bereiteten Darbietung mit dem Einsatz von Kampftechniken  vor.

So vergingen 10 Tagen wir im Flug, es war sehr traurig mit neuen Freund zu verabschieden, aber wir hoffen, dass wir uns nächsten Sommer wiedertreffen.

Jugendclub «Vorwärts», Almaty.

ЕЩЕ НОВОСТИ все новости

15.06.2019

AGDM- Jubiläumstagung in Berlin

Vom 7. bis 10. November 2016 fand in Berlin die 25. Jahrestagung der …

06.08.2019

Sommercamp 2019 “Europa leben – Wandel gestalten”

  Die Deutsche Kirgisistans nehmen auch am Sommercamp in Rumänien “Europa leben – …

17.12.2019

Heiliger Abend

Am 14. Dezember fand im Deutsch-Kirgisischen Haus die Heiligabendveranstaltung statt. Unsere Gäste verbrachten …